Newsletter Registrierung

01.04.2022

Neues vom Podcast Jüdische Geschichte Kompakt

Neue Folge "Orte, Raum und Diaspora im Judentum"

Liebe Freundinnen und Freunde des IGdJ, liebe Interessierte,

wir begrüßen Sie heute zur dritten Folge der aktuellen Staffel von Jüdische Geschichte Kompakt, die sich diesmal aus unterschiedlichen Perspektiven der Frage zuwendet "Was sind und wie arbeiten Jüdische Studien?". Der Podcastkanal ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg und des Moses Mendelssohn Zentrums in Potsdam, das diese Staffel gestaltet. Im ersten Gespräch ging es um die Frage „Was sind Jüdische Studien?“ und daran anschließend in der zweiten Folge um Biographische Arbeitsweisen und Oral History“ in den Jüdischen Studien, bei dem unter anderem auch Karen Körber mit im Gespräch war.

Die aktuelle Folge, die am heutigen ersten Freitag im März online geht, wendet sich diesmal der Frage nach Orten, historischen Räumen sowie Raumvorstellungen und -begriffen in der jüdischen Geschichte zu. Darüber, sowie über den Begriff der Diaspora hat Lutz Fiedler mit Miriam Rürup und Ines Sonder vom Moses Mendelssohn Zentrum gesprochen. Thema war dabei auch das DFG-Graduiertenkolleg „Makom. Ort und Orte im Judentum. Zur Bedeutung und Konstruktion von Ortsbezügen im europäischen Judentum“, das von 2001 bis 2007 an der Universität Potsdam angebunden war und an dem auch Ines Sonder beteiligt war. 

Wir wünschen Ihnen erkenntnisreiches Zuhören – bleiben Sie gesund und interessiert, wir hören uns!

Ihr Team von Jüdische Geschichte Kompakt

Link zur Folge:

https://juedischegeschichtekompakt.podigee.io/25-staffel5_folge3_orte-raum-und-diaspora-lutz-fiedler-miriam-ruerup-ines-sonder

Link zu allen bisherigen Folgen: https://juedischegeschichtekompakt.podigee.io

Zurück