Newsletter Registrierung

IGDJ-News

Anmeldung Newsletter und Veranstaltungsinformationen

16.11.2021

Leider funktioniert die Anmeldefunktion zum Newsletter auf unserer Webseite nicht, bitte kontaktieren Sie uns direkt über kontak(a)igdj-hh.de!

 

Stellenausschreibung Verwaltungsleitung

16.11.2021

Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg sucht zum 1. Januar 2022 in Vollzeit eine Verwaltungsleitung (m/w/d). Stellenausschreibung mit näheren Informationen finden Sie anbei, wir freuen uns über Ihre Bewerbung..

weiter...

Carlebach-Preisverleihung an Sonja Dickow-Rotter

12.11.2021

Wir gratulieren unserer Kollegin Dr. Sonja-Dickow-Rotter von ganzem Herzen!

weiter...

Gedenkveranstaltung in München

11.11.2021

Gedenkveranstaltung: zum Gedenken an das Novemberpogrom 1938 "Jeder Mensch hat einen Namen und ein Schicksal" Anbei Link zur Aufzeichnung des Livestreams vom 9. November 2021 mit Rede unserer Direktorin Dr. Kim Wünschmann. https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtinfos/Aktuelles/Gedenkveranstaltung.html%20_blank

Zur Erinnerung an Inge Hutton (1920 – 2021)

08.11.2021

Am 6. November 2021 verstarb Inge Hutton. Seit nunmehr 35 Jahren begleitete und unterstützte sie unsere Arbeit..

weiter...

Neue Folge der Staffel „Herausforderungen jüdischer Gemeinden nach 1945“ des Podcast Jüdische Geschichte Kompakt

05.11.2021

Zum ersten Freitag im November laden wir Sie zur neue Folge des Podcast Jüdische Geschichte Kompakt ein. Seit über einem Jahr hat der Podcast-Kanal als ein Kooperationsprojekt zwischen dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden (IGdJ, Hamburg) und dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien (MMZ, Potsdam) Ihnen vielfältige Themen und Zugänge eröffnet..

weiter...

Studentische/r Mitarbeiter/in gesucht

25.10.2021

Wir brauchen Verstärkung und freuen uns über Eure Bewerbung, weitere Informationen hier:

weiter...

Über den Geschichtomat in "Hamburg macht Schule"

20.10.2021

Das Projekt regt Schüler*innen dazu an, Geschichte eigenständig zu erforschen und eigene Fragestellungen zu entwickeln. Zum Weiterlesen hier https://t1p.de/by5y

Nachrichten aus dem IGDJ 3/2021

29.09.2021

Gerne informieren wir Sie wieder über unsere Aktivitäten, die der letzten 3 Monate und die kommenden:

weiter...

Dr. Kim Wünschmann neue Direktorin am Institut für die Geschichte der deutschen Juden

27.09.2021

Wir freuen uns sehr, Dr. Kim Wünschmann wird neue Direktorin des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden. Ihren Dienst wird sie zum 19. Oktober aufnehmen. Herzlich willkommen! Die Pressemitteilung der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke finden Sie anbei:

 

 

weiter...

Anmeldung Newsletter und Veranstaltungsinformationen

09.09.2021

Leider funktioniert die Anmeldefunktion zum Newsletter auf unserer Webseite nicht, bitte kontaktieren Sie uns direkt über kontak(a)igdj-hh.de!

 

Jewish Architects – Jewish Architecture?

09.09.2021

Neues Buch erschienen in der Schriftenreihe der Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa – Band 12...

weiter...

Beitrag "Heimeinkaufsverträge" bei Titel-Thesen-Temperamente

09.09.2021

Unter Mitwirkung von Beate Meyer gab es einen Beitrag bei TTT. Die Links finden Sie hier: https://t1p.de/h17c
https://t1p.de/jh4g

Stellenangebot

07.09.2021


Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Bewerbungsfrist: 30.09.2021.
Weitere Informationen hier:

weiter...

Neuer Podcast Jüdische Geschichte Kompakt: Walter Boehlich - ein Literaturkritiker und seine Bibliothek

03.09.2021

In dieser Staffel geht es um die Sammlung von Walter Boehlich, der 2009 in Hamburg verstarb und zuvor als Literaturkritiker und Lektor des Suhrkampverlages wie auch als Übersetzer gearbeitet hat... t1p.de/b3q4

Alles Gute für das Neue Jahr!

03.09.2021

Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden wünscht seinen Freundinnen und Unterstützern alles Gute für das Neue Jahr 5782!
Shana tova umetuka /
ומתוקה טובה שנה

Nochems neue Namen - neues Buch erschienen

25.08.2021

Die Juden Galiziens und der Bukowina und die Einführung deutscher Vor- und Familiennamen 1772-1820.Die Geschichte von Zuckerberg, Wiesenthal, Streisand, Ringelblum, Geizhals und anderen Familiennamen osteuropäischer Juden..

 

weiter...

Interdisziplinärer Workshop: Haskala in Breslau. Joel Bri’l Löwes Schulschriften im Kontext (1791–1801)

20.08.2021

30. August bis 1. September 2021,
Freie Universität Berlin.
Anmeldung und Informationen:

 

weiter...

Nachruf auf Richard Levy

09.08.2021

Prof. Richard Levy, Antisemitismusforscher aus Chicago, ist gestorben. Er war ein großer Unterstützer der Schlüsseldokumente-Edition, seinen Nachruf finden Sie hier: https://juedische-geschichte-online.net/ueber/news

Neuer Podcast Jüdische Geschichte Kompakt: "Bücher als Raubgut"

06.08.2021

In dieser Staffel befassen wir uns aus verschiedenen Perspektiven mit den Themen Buch und Bibliotheken..

weiter...

1. Jüdische Filmtage Hamburg

27.07.2021
Die jüdische Gemeinde Hamburg veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden, der Universität Hamburg und dem Abaton Kino vom 8. bis 12. August 2021 die ersten Jüdischen Filmtage Hamburg.
 
Programm und Trailer finden Sie hier:
 
weiter...

Nachrichten aus dem IGDJ 2/2021

23.06.2021

Gerne informieren wir Sie wieder über unsere Aktivitäten, die der letzten 3 Monate und die kommenden..

weiter...

Geschichtomat: Der Newsletter ist da!

21.06.2021

Ausführliche Infos zum Geschichtomat finden Sie bei www.geschichtomat.de/

Viel Freude beim Lesen und Entdecken! Den Newsletter finden Sie hier: https://archive.newsletter2go.com/?n2g=3lead6xv-ylh1dqpc-77m

Call for Papers - Workshop

21.06.2021

Umnutzung, Neubau, Rekonstruktion: Debatten um Architektur und Gedenken in der deutsch-jüdischen Geschichte nach 1945. Potsdam, 24. – 26. Februar 2022. Veranstalterinnen: Alexandra Klei (Hamburg/Berlin), Karen Körber (Hamburg), Miriam Rürup (Potsdam). Bewerbungsschluss: 31. Juli 2021. Weitere Informationen finden Sie hier:

weiter...

Veranstaltung "Hamburg ist (k)eine Heimat: Tagebuch der Martha Glass"

17.06.2021

Im Ramen der von der Körber Stiftung organisierten Tagen des Exils 2021 fand am 28. April 2021 eine Veranstaltung zum Thema Exil und Heimat in der jüdischen Geschichte statt..

weiter...

Broschüre Jüdisches Hamburg

17.06.2021

Das IGdJ hat gemeinsam mit der Gedenk- und Bildungsstätte Israelitische Töchterschule die Neuauflage der Broschüre "Jüdisches Hamburg" beratend unterstützt. Die Handreichung möchte entlang ausgewählter Orte in die traditionsreiche jüdische Vergangenheit der Stadt einführen..

weiter...

Neues Projekt genehmigt

17.06.2021

Schächten und Schächtdebatten in Westdeutschland/ der jungen Bundesrepublik (1945/49 bis 1965/1972)
Einen von Andreas Brämer eingereichten Drittmittelantrag hat die DFG nach positiver Begutachtung bewilligt. Vorgesehen ist, dass das Institut eineN wissenschaftlicheN MitarbeiterIn für die Dauer von drei Jahren beschäftigt, um die im Antrag beschriebenen Forschungen durchzuführen..

 

weiter...

Neuer Podcast: Jüdische Geschichte Kompakt: „Bücherverbrennungen"

04.06.2021

 

Eine neue Episode des Podcast Jüdische Geschichte Kompakt ist online – ein Kooperationsprojekt des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden (IGdJ, Hamburg) und des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien (MMZ, Potsdam). Mit dieser Episode startet eine neue Staffel zum Thema „Buch“, in der Sie auf unterschiedliche Weise an das Staffelthema herangeführt werden..

weiter...

Neuer Podcast: Jüdische Geschichte Kompakt: Das "Archiv der Erinnerung“

07.05.2021

Am 7. Mai 2021, d.h. dem ersten Freitag im Mai, geht wieder einmal eine neue Folge des Podcasts Jüdische Geschichte Kompakt online – ein Kooperationsprojekt des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden (IGdJ, Hamburg) und des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien (MMZ, Potsdam). Die vierte und letzte Episode der Staffel „Verfolgung, Erinnerung, Aufarbeitung“ lädt Sie ein, in die Besonderheiten und Herausforderungen des Oral History Projekts „Archiv der Erinnerung“ reinzuhören..

weiter...

Podcast-Folge zur Bornplatzsynagoge

27.04.2021

Andreas Brämer mit Matthias Fischer vom Bleicherhaus e.V. im Gespräch über die Diskussion zum geplanten Wiederaufbau der Bornplatzsynagoge. Hier geht es zum Podcast: www.bleicherhaus.de/podcast

Öffnungszeiten Bibliothek und Geschäftszimmer

20.04.2021

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden bis auf weiteres wieder geschlossen. Bitte beachten Sie öffentliche Ankündigungen zu Corona-Regeln.

Studentische/r Mitarbeiter*in gesucht

15.04.2021

Das IGDJ sucht Verstärkung: wir suchen eine/einen studentische Mitarbeiter*in (37,5 Std./Monat, 12 Euro/Std.) befristet bis 29.02.2022. Weitere Infos finden Sie anbei:

weiter...

Call for Papers - Workshop

07.04.2021

Umnutzung, Neubau, Rekonstruktion: Debatten um Architektur und Gedenken in der deutsch-jüdischen Geschichte nach 1945. Potsdam, 24. – 26. Februar 2022. Veranstalterinnen: Alexandra Klei (Hamburg/Berlin), Karen Körber (Hamburg), Miriam Rürup (Potsdam). Bewerbungsschluss: 31. Juli 2021. Weitere Informationen finden Sie hier:

weiter...

Neuer Podcast:

31.03.2021

Ab Donnerstag, den 2. April 2021 um 10:00 Uhr, d.h. dem ersten Freitag im April, können Sie pünktlich zu den Feiertagen in die neue Folge des Podcasts Jüdische Geschichte Kompakt reinhören – ein Kooperationsprojekt des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden (IGdJ, Hamburg) und des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien (MMZ, Potsdam). Die dritte Episode der Staffel „Verfolgung, Erinnerung, Aufarbeitung“ lässt Sie in das Leben von Martha Glass eintauchen und wie durch ein Prisma die komplexe, deutsch-jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts erblicken..

weiter...

Anmeldung Newsletter und Veranstaltungsinformationen

30.03.2021

Leider funktioniert die Anmeldefunktion zum Newsletter auf unserer Webseite nicht, bitte kontaktieren Sie uns direkt über kontakt@igdj-hh.de!

 

Geschichtomat: Der Newsletter ist da!

30.03.2021

Ausführliche Infos zum Geschichtomat finden Sie bei www.geschichtomat.de/

Viel Freude beim Lesen und Entdecken! Den Newsletter finden Sie hier: https://archive.newsletter2go.com/?n2g=3lead6xv-pa2o6yys-sgy

Nachrichten aus dem IGDJ

29.03.2021

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

 

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

 

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

Liebe Freunde und Freundinnen des IGDJ,
liebe Interessierte,

da wir Sie die letzten Monate nicht persönlich begrüßen konnten und dies auch in den nächsten Wochen nicht möglich sein wird, möchten wir Sie auf diesem Wege über Neuigkeiten, Veranstaltungen, Podcasts und Projekte aus unserem Haus informieren. Wir arbeiten intensiv an neuen Formaten, damit wir in digitaler Form mit Ihnen in Kontakt bleiben und Sie von zuhause aus an unseren Angeboten teilhaben können..

weiter...

Artikel in der Hamburger Morgenpost

11.03.2021

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

 

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

 

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

Der furchtbare Mord am Rabbi von Grindel. Ein Artikel von Olaf Wunder.
Andreas Brämer schildert das Leben und die Ermordung vom Hamburger Oberrabbiner Josef Carlebach. Den Artikel finden Sie im Link anbei: https://www.mopo.de/hamburg/ns-zeit-in-hamburg-der-furchtbare-mord-am--rabbi-vom-grindel--38162810

Öffnungszeiten Bibliothek und Geschäftszimmer

15.02.2021

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden bis auf weiteres wieder geschlossen. Bitte beachten Sie öffentliche Ankündigungen zu Corona-Regeln.

Online-Ausstellung "Frauenleben.."

04.02.2021

Zur Online-Ausstellung "Frauenleben. Wirken und Wahrnehmung jüdischer Frauen in Hamburg" finden Sie einen Artikel in der Jüdischen Allgemeinen in diesem Link: https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/schalom-und-moin/
Bitte beachten Sie: Die Anmeldung zur Ausstellung ist nicht über das IGDJ, wie angegeben im Artikel, sondern über https://www.vhs-hamburg.de/gesellschaft-politik/gedenkstaette-israelitische-toechterschule-151

 

 

Anmeldung Newsletter und Veranstaltungsinformationen

01.02.2021

Leider funktioniert die Anmeldefunktion zum Newsletter auf unserer Webseite nicht, bitte kontaktieren Sie uns direkt über kontakt@igdj-hh.de!

 

Dr. Ulrich Bauche gestorben

19.01.2021

Anmeldung Newsletter und Veranstaltungsinformationen

14.12.2020

Leider funktioniert die Anmeldefunktion zum Newsletter auf unserer Webseite nicht, bitte kontaktieren Sie uns direkt über kontakt@igdj-hh.de!

 

Am Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg ist die Stelle der Institutsdirektorin bzw. des Institutsdirektors zu besetzen

14.12.2020

Am Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg ist die Stelle der Institutsdirektorin bzw. des Institutsdirektors (Nachfolge Frau Professorin Dr. Miriam Rürup) nach EG 15 zu besetzen. Weitere Informationen finden Sie anbei:

weiter...

Neuer Podcast: Weihnukka Spezial-Folge

04.12.2020

Dieses Jahr nicht im Lesesaal sondern online, führen Miriam Rürup, Björn Siegel und sieben weitere Kolleginnen und Kollegen Sie in die Bücher ein, die sie in den letzten beiden Jahren begeistert haben. Vom Chanukka-Pferd und ägyptischen Krokodilen, zu Gedanken von Holocaust Überlebenden und einem schonungslosen Blick auf den heutigen Antisemitismus bis hin zu biographischen Analysen von Robert Carow uvm. ist alles dabei und regt Sie vielleicht an, einmal selbst in die Bücher hineinzulesen.
https://juedischegeschichtekompakt.podigee.io

 

 

Abschied und Neuanfang von Miriam Rürup

04.12.2020

Liebe Freunde und Freundinnen des IGDJ, wie viele von Ihnen wissen, hat Frau Prof. Miriam Rürup zum 1. Dezember 2020 eine neue Stelle als Direktorin am Moses-Mendelssohn-Zentrum in Potsdam angetreten, anbei ihr Abschiedsbrief. Miriam Rürups Kontaktadresse in Potsdam ist
https://www.mmz-potsdam.de/prof-dr-miriam-ruerup_mmz.html

weiter...

Abschied von Miriam Rürup

25.11.2020

Unsere Direktorin Prof. Miriam Rürup wird zum 1. Dezember neue Direktorin des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam (MMZ). Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute! Artikel hierzu finden Sie in den Links anbei: https://www.tagesspiegel.de/wissen/suche-nach-der-juedischen-diaspora-miriam-ruerup-leitet-nun-das-potsdamer-mmz/26654822.html
https://www.maz-online.de/Nachrichten/Kultur/Miriam-Ruerup-wird-in-Potsdam-zur-Chefin-der-Mendelssohn-Stiftung-ernannt

 

 

Anmeldung Newsletter und Veranstaltungsinformationen

16.11.2020

Leider funktioniert die Anmeldefunktion zum Newsletter auf unserer Webseite nicht, bitte kontaktieren Sie uns direkt über kontakt@igdj-hh.de!

 

Neuer Podcast: #3 Jüdische Geschichte Kompakt: Stadt und Erbe

16.11.2020

Unser neuer Podcast ist online!

Wieder können wir Ihnen für den Monat November ein weiteres digitales Begegnen anbieten. Mit einer neuen Folge des Podcasts Jüdische Geschichte Kompakt sind wir wieder für Sie da und führen Sie ein in die Debatten zum Jüdischen Erbe in der Stadt. Unter dem Titel #3 Jüdische Geschichte Kompakt: Stadt und Erbe gibt Miriam Rürup Einblicke in die Diskurse zum jüdischen Erbe in der Stadt und zeigt auf, was eigentlich „Jüdisches Erbe“ bedeutet und umfasst..

weiter...

Der Israelitische Tempel in Hamburg - Präsentation der Publikation durch die Autoren

09.11.2020

Die neu erschienene Publikation „Der Israelitische Tempel in Hamburg“ wurde im Rahmen des Internationalen Denkmaltags (Nachholtermin aufgrund der Corona-Pandemie) im Warburg-Haus von einigen Autoren präsentiert. Die Videos der Vortragsveranstaltung am 19.10. sind nun online verfügbar unter www.denkmalstiftung.de

weiter...

Öffnungszeiten Bibliothek und Geschäftszimmer

28.10.2020

 

Aufgrund der Corona-Pandemie sind unsere Öffnungszeiten eingeschränkt, Montag - Donnerstag 9 - 16 Uhr (Freitag geschlossen) und nur nach Voranmeldung! Geschaeftszimmer@igdj-hh.de oder 42838-2617, vielen Dank für Ihr Verständnis!

Studentische/r MitarbeiterIn gesucht

26.10.2020

Studentische/r MitarbeiterIn (40 MoStd.) befristet bis 29.02.2022
Aufgaben:
Unterstützende Tätigkeiten im Rahmen des Editionsprojekts: Literaturbeschaf­fung, Textdigitalisierung, Transkription, Recherchen, Veranstaltungsbetreuung, Korrektorat, Indexierung.

 

weiter...

Auf der Shortlist für den Buchpreis

14.10.2020

Der vom Institut für die Geschichte der deutschen Juden und der Landeszentrale für politische Bildung herausgegebene Doppelband „Die vergessenen Kinder von Zwangsarbeiterinnen in Hamburg. Ein Gedenkbuch“ steht auf der Shortlist für den Buchpreis der Staats- und Universitätsbibliothek. Welches der sieben dafür nominierten Werke den Preis erhält, wird bei der Preisverleihung am 23.10.2020 um 17 Uhr bekannt gegeben und kann per Livestream verfolgt werden.
Informationen und Link zum Livestream finden Sie unter
http://hamburglesen.de

Artikel in der taz

14.10.2020

Ein weiterer Artikel über die Kommission zum Umgang mit NS-belasteten Straßennamen. Beauftragt ist sie mit der Entwicklung von Kriterien dafür, wie bestimmte Personalien zu bewerten seien, so die Kulturbehörde. Dem Gremium gehört auch Miriam Rürup an, den Artikel lesen Sie hier:  https://taz.de/NS-belastetes-Hamburg/!5717101/

 

Podcast "Steine und Erinnerung"

14.10.2020

Unser neuer Podcast ist online!

Unter dem Titel #2 Jüdische Geschichte Kompakt: Steine und Erinnerung gibt Beate Meyer Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Kunst- und Erinnerungsprojekts der Stolpersteine von Gunter Demnig und zeichnet die Umsetzung der Erinnerungs- und Forschungsarbeit in der Stolperstein-Initiative – Biographische Spurensuche in Hamburg nach. Hören Sie doch einmal in die Folge unseres Podcast hinein!
https://juedischegeschichtekompakt.podigee.io und auf allen gängigen Podcast-Plattformen, wie z.B. Spotify etc.

 

Kommission zum Umgang mit NS-belasteten Straßennamen tritt erstmals zusammen

02.10.2020

Die Frage nach dem Umgang mit Verkehrsflächen, die nach Personen mit einer möglichen NS-Belastung benannt sind, ist nicht nur eine historische, sondern auch eine politisch-moralische. Das Staatsarchiv hat sich in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Einzelfällen beschäftigt. Die Behörde für Kultur und Medien hat nun eine Kommission, bestehend aus Expertinnen und Experten (u.a. Prof. Miriam Rürup) für erinnerungspolitische Fragestellungen, berufen..

weiter...

Film "Transport in den Tod am 23.9.1940"

22.09.2020

Ingo Wille vom Projekt "Biographische Spurensuche zu den Stolpersteinen in Hamburg" hat mit Unterstützung des IGdJ diesen sehenswerten Film erstellt. Er beschreibt den Transport von 136 Jüdinnen und Juden am 23. September 1940 aus der Heil- und Pflegeanstalt Hamburg-Langenhorn nach Brandenburg/Havel direkt in den Tod. Sie können den Film über den Link hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=UwPiItyn6K8

Podcasts und Online-Ausstellungen des IGDJ

09.09.2020

Unser neuer Podcast-Kanal "Jüdische Geschichte Kompakt" ist online!

 

https://juedischegeschichtekompakt.podigee.io und auf allen gängigen Podcast-Plattformen, wie z.B. Spotify etc.).

Auf dem neuen Podcast-Kanal können Sie einzelne Forschungsprojekte zur deutsch-jüdischen Geschichte und Gegenwart genauer kennenlernen und neue Perspektiven auf vermeintlich Alt-Bekanntes erhalten. In unterschiedlichen Staffeln können Sie so wie durch ein Schlüsselloch einen Blick auf das weite Feld der Forschungen zur deutsch-jüdischen Geschichte werfen...

 

weiter...

Hamburger Stolpersteine - die vergessenen Kinder von Zwangsarbeiterinnen

24.08.2020

Bericht im Deutschlandfunk
Die „Initiative Stolpersteine“ erinnert an die Opfer in Hamburg und hat ein 2-bändiges Gedenkbuch dazu herausgegeben. Margot Löhr recherchierte die Schicksale, der Deutschlandfunk hat hierzu einen Bericht gesendet und Sie finden ihn hier: https://www.deutschlandfunk.de/hamburger-stolpersteine-die-vergessenen-kinder-von.1148.de.html?dram:article_id=482697

 

Podcast zu "Unorthodox

19.08.2020

Miriam Rürup im Gespräch mit Johann Claussen von der EKD über Deborahs Feldmans Buch „Unorthodox“, ihr Leben in einer strengen jüdischen Gemeinschaft und ihre Flucht. Den Podcast hören Sie hier: https://draussenmitclaussen.podigee.io/

 

Podcast mit Carmen Bisotti/Geschichtomat

15.07.2020

Im Rahmen der Reihe "Politschnack" der Konrad Adenauer-Stiftung spricht die Leiterin des Projektes Geschichtomat, Dr. Carmen Bisotti, über jüdisches Leben in Hamburg. Den Podcast hören Sie hier:https://anchor.fm/kashamburg/episodes/Jdisches-Leben-in-der-Freien-und-Hansestadt-Hamburg-eg4c1k/a-a2je3cn#_=_

Geschichtomat: Newsletter 02/20 ist da!

23.06.2020

Ausführliche Infos zum Geschichtomat finden Sie bei www.geschichtomat.de/

Viel Freude beim Lesen und Entdecken! Den Newsletter finden Sie hier: https://archive.newsletter2go.com/?n2g=3lead6xv-wy2btuwx-15rg

Artikel in der Jüdischen Allgemeinen - Online-Talk "Jüdisches Leben in Deutschland.."

15.06.2020

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

 

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

 

Der Auftakt zur Reihe über Antisemitismus widmet sich der Vielfalt jüdischen Lebens

Organisiert von der Regionalgruppe Hamburg der Deutschen Gesellschaft unter dem Titel »Jüdisches Leben in Deutschland – Kulturelle Vielfalt zwischen Tradition und aktuellen Herausforderungen«, war der Talk mit den verschiedensten Teilnehmern (u.a. Igor Levit) spannend und aufschlussreich. Seitens des IGDJ nahmen Prof. Miriam Rürup und Dr. Karen Körber teil.https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/diversitaet-im-livestream/

 

 

Antisemitismus in Deutschland – Regionalforum Hamburg 8. – 10.6.2020

09.06.2020

Die Veranstaltung war als Workshop gedacht und aufgrund der Corona-Situation möchten wir die Livestreams für Interessenten und Interessentinnen zur Verfügung stellen:

 

weiter...

75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs

08.05.2020

Vor dem Hintergrund des 75. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa findet in Deutschland auch eine Debatte darüber statt, inwieweit der Tag zukünftig als staatlicher Gedenktag etabliert werden sollte. Alexandra Klei, Katrin Stoll und Annika Wienert sind in einem Beitrag für zeitgeschichte-online der Frage nachgegangen, welche Erfahrungen und welche Aspekte des historischen Ereignisses im deutschen Diskurs der Erinnerung an dieses Ereignis bis heute weitgehend ausgeblendet werden.

https://zeitgeschichte-online.de/node/58185

 

Auf dem Schiff – „wie auf einer anderen Erde" Einladung zum Launch der neuen Online-Ausstellung

06.05.2020

Besondere Zeiten erfordern besondere Formate: Unter dieser Maxime laden wir Sie heute zum Besuch der neuen Online-Ausstellung  Auf dem Schiff: „wie auf einer anderen Erde“ ein. Die Ausstellung ist in Kooperation zwischen dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden und der Dehmelhaus Stiftung entstanden. Sie setzt als sechste Online-Ausstellung im Rahmen der  Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte ( juedische-geschichte-online.net) die Idee fort, einen genaueren Blick auf besondere Phasen und Aspekte der Geschichte zu werfen..

 

weiter...

Die Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden ist wieder geöffnet!

21.04.2020

Nach zahlreichen Anfragen der letzten Tage, möchten wir darauf hinweisen, dass die IGDJ-Bibliothek wieder eingeschränkt geöffnet hat. Bitte lesen Sie die Nutzungsbedingungen anbei:

 

weiter...

Call for Participants - Haskala in Breslau: Joel Bri’l Löwes Schulschriften im Kontext (1791–1801)

20.04.2020

Interdisziplinärer Workshop 28.–29. Oktober 2020, Freie Universität Berlin

weiter...

Neue Quelle online zu Pessach 5780

08.04.2020

Liebe Freundinnen und Freunde des IGdJ,

anbei finden Sie aus aktuellem Anlass ein Rundschreiben mit einem Hinweis auf eine neue Quelle, die wir schon vorzeitig als "historisches Dokument" zum tagesaktuellen Thema "Jüdische Reaktionen auf Corona" klassifiziert und soeben in unsere Online-Edition (www.juedische-geschichte-online.net, siehe gleich auf Einstiegsseite: Quelle des Monats) eingestellt haben. Zudem senden wir Ihnen einige Bemerkungen zu den Veranstaltungen und Angeboten des IGdJ in diesen Tagen und Wochen. Wir wünschen Ihnen eine schöne Feiertagszeit und gute Gesundheit.

 

weiter...

Das IGDJ ist aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus geschlossen!

16.03.2020

Neuer Aufsatz von Geschichtomat erschienen

16.03.2020

Zum Projekt Geschichtomat ist von Dr. Carmen Bisotti eine neuer Aufsatz erschienen: https://austriaca.at/0xc1aa5576%200x003b5a4c.pdf „Das Schulprojekt Geschichtomat: Historische Orte mit digitalen Mitteln entdecken“, in: GW-Unterricht, Nr. 157 (Heft 1/2020), S. 65–71

 

Zum Tode von Avraham Barkai

02.03.2020

Am 29. Februar 2020 verstarb in seinem 99. Lebensjahr Avraham Barkai im Kibbuz Lehavot Habashan in Galiläa.
Abraham Barkai war dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden über Jahrzehnte verbunden..

weiter...

"Ringen um Sichtbarkeit"

28.02.2020

Der Artikel von Dr. Alexandra Klei, Wissenschaftliche Mitarbeiterin des IGDJ, ist in der Jüdischen Allgemeinen am 27.2.2020 erschienen. Sie finden ihn anbei: https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/ringen-um-sichtbarkeit/

 

Beitrag über Geschichtomat auf NDR-Info

10.02.2020

Am Freitag lief in der Sendung Schabbat Shalom auf NDR Info ein Beitrag über unser Geschichtomat-Projekt: https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4076.html

Nachruf auf Prof. Dr. Miriam Gillies-Carlebach

07.02.2020

Ein weiterer Nachruf von Dr. Andreas Brämer erschien in der Jüdischen Allgemeinen. Sie finden ihn hier: https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/bewahrerin-der-erinnerung/

Am 27. und 28. Februar 2020 ist der Lesesaal geschlossen!

05.02.2020

Liebe Nutzerinnen und Nutzer, an den obigen Tagen ist der Lesesaal geschlossen. Es ist leider nur möglich, ein Buch für kurze Zeit zu nutzen. Sollten Sie an diesen beiden Tagen ein Buch/Bücher einsehen wollen, rufen Sie bitte vorher an: Tel. 42838-2617.

Nachruf auf Prof. Dr. Miriam Gillies-Carlebach

31.01.2020

Ein weiterer Nachruf erschien in der Morgenpost am 31.1.2020. Geschrieben wurde dieser von Dr. Andreas Brämer, stellv. Direktor des IGDJ. Sie finden ihn anbei:

weiter...

Neue Forschungsgruppe zur Geschichte der Gewalt bewilligt

30.01.2020

Die Stadt Hamburg fördert mit 1,18 Millionen Euro den Kooperativen Forschungsverbund: Gewalt-Zeiten. Temporalitäten von Gewaltunternehmungen

Blitzkrieg, Winterruhe, Langeweile im Schützengraben: Wie prägte Zeit Kriege und andere kollektive Gewaltunternehmungen von der Antike bis in die Gegenwart? In fünf Teilprojekten untersuchen Historikerinnen und Historiker diese bislang kaum reflektierte temporale Dimension von Gewalt. Beteiligt sind der Fachbereich Geschichte der Fakultät für Geisteswissenschaften der UHH, die Helmut Schmidt Universität/Universität der Bundeswehr und das Institut für die Geschichte der deutschen Juden..

weiter...

Nachruf auf Prof. Dr. Miriam Gillies-Carlebach

30.01.2020

Wir trauern um Prof. Dr. Miriam Gillies-Carlebach, Ehrensenatorin der Stadt Hamburg. Als Leiterin des Joseph-Carlebach-Insituts an der Bar-Ilan-Universität in Ramat Gan, Israel war sie dem IGDJ über den Joseph-Carlebach-Arbeitskreis der Universität Hamburg verbunden. Den Nachruf aus dem Abendblatt finden Sie anbei:

weiter...

Geschichtomat gewinnt ObermayerAward!

28.01.2020

Gestern wurde der Obermayer-Award in Berlin verliehen, unser Projekt "Geschichtomat" war unter den Preisträgern. Weitere Infos finden Sie hier:
Interview mit Geschichtomat-Entwicklerin Ivana Scharf im Deutschlandfunk: https://www.deutschlandfunkkultur.de/hamburger-erinnerungsprojekt-geschichtomat-auf-den-spuren.1278.de.html?dram:article_id=46876
Die Preisverleihung am 27.1. im Berliner Abgeordnetenhaus: https://youtu.be/1rgl4hNgw-w
Wir gratulieren dem Projektteam!

Geschichtomat gewinnt ObermayerAward!

27.01.2020

Wir freuen uns riesig über die Verleihung des ObermayerAwards an Geschichtomat. Verliehen wird der Preis ab 18 Uhr im Abgeordnetenhaus von Berlin. Wer die Verlehung mitverfolgen möchte, es gibt eine Live-Überragung: www.parlament-berlin.de/.../German-Jewish-History-Award---live
Nähere Infos hier:https://www.presseportal.de/pm/128557/4467413

Konferenz “Space in Holocaust Research"

21.01.2020

Hamburg 23.-26.3.2020
Institut für die Geschichte der deutschen Juden (Hamburg) in co-operation with Deutsches Historisches Institut Warschau. Conference languages will be German and English. There is no conference fee. Due to limited capacities, you are kindly asked to register by 15 February, 2020 (Alexandra.Klei@igdjhh.de). Further information you will find in the programm attached:

weiter...